24%

Hallo Hallo ihr Lieben
Die Zeit geh um. Es vergeht ein Tag nach dem anderen. Nun sind es schon mehr als zwei Monate welche ich hier in Anafora bin. Mehr als zwei Monate welche ich weit weg von zuhause bin.
Langsam kann ich von mir behaupten anzukommen und mich einzuleben. Die letzten Wochen waren, um ehrlich zu sein, alles andere als einfach für mich. Man hat gemerkt, dass das hier eine ganz andere Welt ist und vieles war einem total fremd. Aber jetzt wird es ein Glück immer besser und ich genieße es hier zu sein.
Hier in Ägypten wird es mit der Zeit die vergeht auch immer kälter. Zwar hat man Mittags immer noch bis zu 26 Grad. Abends sind es jedoch schon nur noch 12 Grad. Das bedeutet nicht nur 12 Grad Außentemperatur, nach einiger Zeit wird es in meinem Zimmer genauso kalt. Sodass ich morgens aufwache und garnicht aus dem Bett will. Ich schlafe nun auch schon seit drei Wochen mit Schlafsack. Die Herausforderung besteht momentan darin Vormittags die Fenstern aufzumachen, in der Hoffnung, dass ein bisschen warme Luft ins Zimmer kommt. Abends aber schnell die Fenster wieder zu zumachen um die warme Luft so lange wie nur möglich im Zimmer zu behalten. Als mir mein Papa ein Foto von unserem Ofen zuhause geschickt hat, wurde ich dann doch ein bisschen neidisch. Aber man arrangiert sich damit und merkt, dass es auch so klappt.
Diese Temperatunterschiede sind schon außergewöhnlich. Morgens gehe ich im dicken Pulli und Schal aus dem Zimmer und Mittags sitze ich dann im T-Shirt (die Schultern natürlich immer bedeckt) in der Sonne und denke der Sommer wäre schon wieder zurück.
Wenn ich hier schon von Schals spreche, muss ich auch erzählen, dass Jakob und ich mit dem Stricken angefangen haben. Einerseits ist es super um sich ein paar Sachen für den bevorstehenden Winter zu Stricken. Andererseits ist es auch eine super Freizeitaktivität. Denn viel gibt es hier nicht. Wir haben zwar jeden Sonntag frei, aber selbst  dann kann man nicht mal eben in die Stadt fahren um etwas zu machen. Abgesehen von dem Stricken lese ich auch viel. Jakob und ich haben auch das Spiel Phase 10 für uns entdeckt. Seit zwei Wochen ist kein Tag vergangen ohne mindestens eine Partie Phase 10. Ich bin aber mal gespannt wie lange unsere Begeisterung dafür noch anhält.
Eure Jule

Schreibe einen Kommentar