Babay Germany and hello to the Philippines!

…10.239.91 km

…11x Deutschland

…1/4 Mal die Welt

…200 h 29 min mit dem Heißluftballon

…0.0033 Sek. mit dem Raumschiff

…liegen jetzt zwischen mir und meinem Zuhause in Deutschland. Jedoch kann man nicht in Worten ausdrücken wie doll ich mich freue und wie aufgeregt ich bin für ein Jahr in eine ganz neue Kultur einzutauchen…

Jetzt ist es soweit: nach fast einem Jahr Vorbereitung beginnt mein Jahr auf den Philippinen. Der Rucksack ist gepackt; Familie, Freunde und die Heimat ist verabschiedet und die Flüge sind auch gut überstanden!

 Ich habe mir meinen Freiwilligendienst immer ein bisschen wie ein Überraschungsei vorgestellt. Man möchte unbedingt sofort wissen was drin ist und was man damit anfangen kann. Und eine Sache die einerseits blöd ist, anderseits aber auch gut ist, dass man das Überraschungsei nicht sofort aufreißen kann, sondern abwarten muss und erst am Ende sehen kann was wirklich drin ist. Und was es für einen persönlich bedeutet oder was man damit anfangen kann. Jedoch stelle ich mit Freude fest, dass sich das Überraschungsei mit den ersten Erfahrungen und Erlebnissen langsam anfängt zu öffnen.

Und jetzt wünsche ich euch viel Spaß auf meinem Blog über meinen Freiwilligendienst auf den Philippinen.

Kommentare:

Mailin
14.08.2018

Erster Blogeintrag von den Philippinen! :D ?

Sabine Krohn
15.08.2018

Ich in gespannt, wie es weitergeht

Schreibe einen Kommentar