Gesundheitsarbeit Papua-Neuguinea

Die medizinische Versorgung in Papua-Neuguinea ist mit einem Arzt pro 20.000 Menschen eine der weltweit schlechtesten – die Sterblichkeitsrate von Kindern und Müttern eine der höchsten in ganz Ozeanien. Viele Kinder werden krank und müssen sterben, weil es an medizinischer Basisversorgung und Medikamenten fehlt.

This image has an empty alt attribute; its file name is op-braun-hospital-png_2-300x168.jpg

Von staatlicher Seite gibt es in den ländlichen Gebieten nicht genügend Ärzte, Gesundheits-stationen und Krankenhäuser. Daher ist die Arbeit des kirchlichen Braun Memorial Kranken-hauses in Finschhafen so wichtig für die medizinische Versorgung im nordöstlichen Küsten-gebiet. Durch die Entsendung von ärztlichem Personal dorthin und auch die Unterstützung des landesweiten „Lutheran Health Service“ wird ganz praktisch geholfen. So setzt die kirchli-che Gesundheitsversorgung Zeichen der Hoffnung und bringt Präventionsmaßnahmen auch in das schwer zugängliche Hinterland Papua-Neuguineas.
Das Zentrum für Mission und Ökumene fördert mit der Entsendung von ärztlichem Personal die diakonische Arbeit unserer Partnerkirche. Ihre Spende kann verhindern, dass große und kleine Patienten in Papua-Neuguinea ohne medizinische Hilfe bleiben müssen.

ALTRUJA-PAGE-TJUS

Spendenkonto des Zentrums für Mission und Ökumene
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333
Evangelische Bank
BIC: GENODEF1EK1