Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche

Die Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche

Die Estnische Evangelisch-Lutherische Kirche (EELK) (Eesti Evangeelne Luterlik Kirik) entstand 1917 als freie Volkskirche. 

Sie hat 159.236 getaufte Gemeindeglieder in 12 Propsteien (Ida-Harju, Järva, Lääne, Lääne-Harju, Pärnu, Saarte, Tallinn, Tartu, Valga, Viljandi, Viru und Võru) mit 166 Gemeinden und 37 Pastorinnen und 173 Pastoren. Als Mitglied im engeren Sinne gilt nur, wer mindestens einmal im Jahr zum Abendmahl geht und einen Mitgliedsbeitrag zahlt. 2012 waren dies 31.749 Erwachsene. 

Besondere Kontakte bestehen zu den deutschsprachigen Gemeinden. Sie sind in der Deutschen Erlösergemeinde Nömme (Nomme Saksa Luastaja Kogudus) zusammengeschlossen. Sie sind keine deutsche EKD-Auslandsgemeinde, sondern Mitglied der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche. Ihr Pastor ist seit 2006 Matthias Burghardt.

Erzbischof ist seit 2015 Urmas Viilma.

Über die Partnerschaft

Die Partnerschaft mit der Estnischen Evangelisch-Lutherischen Kirche – wie auch mit den lutherischen Kirchen in Lettland und Litauen – wurde bereits Ende der 70er Jahre vom Lutherischen Weltbund über die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) angeregt.

Mehr lesen...

Direkter Kontakt