Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Litauen

Länderinformationen

Litauen (litauisch Lietuva) ist der südlichste der drei baltischen Staaten. Es grenzt im Westen an die Ostsee und hat gemeinsame Grenzen mit Lettland, Weißrussland, Polen und der russischen Oblast Kaliningrad. Das Land ist mit einer Fläche von 65 301 km² etwas kleiner als Bayern. Hauptstadt ist Vilnius (Wilna).

Der Weg in die Unabhängigkeit

Im Zuge der Perestrojka erklärte sich Litauen am 11. März 1990 als erste Sowjetrepublik zum unabhängigen Staat. Am 13. Januar 1991 versuchten pro-sowjetische militärische Kräfte erfolglos, die junge Demokratie mit Panzern zu stürzen, 14 jugendliche Demonstrierende starben bei diesem Einsatz am Fernsehturm in Vilnius. In Reaktion darauf erklärten am 8. Februar 1991 85 % der Litauer in einer Volksabstimmung ihr ‚Ja‘ zur Unabhängigkeit des Landes. 

Litauen ist eine parlamentarische Demokratie. Seit 1. Mai 2004 ist es Mitglied der Europäischen Union, seit 21. Dezember 2007 Teil des Schengener Raums. Litauen hat 2.981.275 Einwohnerinnen und Einwohner (Stand: Dezember 2012), 1992 waren es noch über 3,7 Millionen. 83,9 % der Bevölkerung sind litauisch, 5,4 % russisch, 6,6 % polnisch, 1,3 % weißrussisch und 0,6 % ukrainisch, 0,1 % deutsch (Stand: 2011).

79 % der Bevölkerung sind römisch-katholisch, etwa 4,0 % russisch-orthodox, etwa 1,1 % sind evangelisch (lutherisch bzw. ein kleinerer Teil reformiert). Laut einer Umfrage vom Oktober 2008 bezeichneten sich gut zwei Drittel der befragten Katholiken als den Glauben praktizierend. 10 % aller Befragten sahen sich als nicht gläubig.

Hohe Arbeits-Emigration 

Insbesondere die Finanz- und Wirtschaftskrise 2008-2009 hat zu einer extensiven Emigration geführt, Litauen hat eine der höchsten Emigrationsraten in der Europäischen Union. Die wichtigsten Einwanderungsländer waren Großbritannien, Russland, Irland, die Vereinigten Staaten und Deutschland. Gründe sind u.a. eine niedrige Beschäftigungsrate, hohe Jugendarbeitslosigkeit, eine große Anzahl von Menschen mit monatlichem Mindestlohn und ein schwaches soziales Sicherungsnetz.

Litauen verliert hauptsächlich junge, gut ausgebildete, arbeitsfähige Menschen, die dem Wirtschaftspotential und der gesamtgesellschaftlichen Entwicklung fehlen. Vor allem Kinder sind durch die starken Migrationsbewegungen betroffen; sie wachsen in getrennten Familien auf. 5% aller litauischen Kinder unter 18 Jahre hatten in 2007 einen Elternteil, der im Ausland lebte, und mussten ohne hinreichende elterliche Fürsorge auskommen. Aber auch die Reintegration von Kindern, die mit ihren Eltern länger im Ausland gelebt haben, verläuft nicht problemlos. Laut Statistik der Weltgesundheitsorganisation zählt Litauen zu den Ländern mit den höchsten Selbstmordraten.

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Litauen

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Litauen (ELKL) (Lietuvos Evangelikų Liuteronų Bažnyčia) entstand im Anschluss an die Unabhängigkeit der Republik Litauen 1918. 

Mehr lesen...

Die Partnerschaft zur Evangelisch-Lutherischen Kirche Litauens

Die Partnerschaft mit der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Litauen – wie auch mit den lutherischen Kirchen in Estland und Lettland – wurde bereits Ende der 70er Jahre vom Lutherischen Weltbund über die Vereinigte Evangelisch-Lutherische Kirche Deutschlands (VELKD) angeregt. 

Mehr lesen...

Litauen

Zahlen und Fakten

  • Fläche: 65.301 km²
  • Bevölkerung: 2 981 275
  • Regierung: Parlamentarische Republik
  • Säuglingssterblichkeit: Von 1.000 Geburten 7 Todesfälle
  • Lebenserwartung: 73 Jahre
  • Religionen: 79% römisch-katholisch, 4,0% russisch-orthodox, 0,9% evangelisch-lutherisch, 0,2% evangelisch-reformiert

Reisebericht anfordern

Europareferentin Christa Hunzinger hat die Evangelisch-Lutherische Kirche in Litauen zuletzt vom 11. bis 13. Juli 2014 besucht.

Auf Anfrage (hier) schicken wir Ihnen gern ihren Reisebericht zu.

Direkter Kontakt

Spendenprojekt: Das Mutter-Kind-Haus in Skirsnemune

Vor fünf Jahren kam in Skirsnemune, einem litauischen Dorf am Ufer der Memel, eine Frau mit drei kleinen Kindern zu Pfarrer Mindaugas Kairys. Sie war von ihrem Mann schwer misshandelt worden und suchte Zuflucht. Im alten, leerstehenden Pfarrhaus fand sie mit den Kindern eine provisorische Bleibe.
mehr...

Partnerkirche

Ev.-Luth. Kirche Litauens
Vokieciu Str. 20, LT - 01130 Vilnius
Litauen

Leitender Geistlicher:
Bischof Mindaugas Sabutis