Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Sonntag, 1. September 2019 – 11. Sonntag nach Trinitatis

Fürbitte zum Gedenken an den Beginn des Zweiten Weltkriegs

27.08.2019 | Genau vor 80 Jahren begann mit dem deutschen Überfall auf Polen der Zweite Weltkrieg.

Fürbitte

Gott, heute vor 80 Jahren begann der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall deutscher Truppen auf Polen. So unglaublich viel Gewalt und Leid ist geschehen.
Wir gedenken der Toten und beten für alle, die das Grauen überlebt haben. Die verfolgt waren wegen ihres Glaubens, ihrer politischen Meinung, ihrer sexuellen Orientierung. Für alle, die in ihren Ländern von deutschen Truppen überfallen und besetzt wurden.
Wir denken heute besonders an die Menschen in Polen, Dänemark, Norwegen, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und der ehemaligen Sowjetunion. Für alle, die Bombenterror und Verfolgung selbst erlebt haben, und für ihre Kinder und Enkelkinder, die mit den Traumata aufgewachsen sind.
Heile du die Wunden an Leib und Seele. Wir danken dir, dass wir seit über 70 Jahren in Frieden mit unseren Nachbarn leben dürfen.
Wir danken für Hände, die zur Versöhnung ausgestreckt wurden, für Partnerkirchen in Polen, Kaliningrad, Litauen, Lettland, Estland, St. Petersburg und den Niederlanden. Lass uns gemeinsam suchen, was dem Frieden dient.

Hintergrundinformationen

Am 1. September 1939 begann der Zweite Weltkrieg mit dem Überfall der deutschen Wehrmacht auf Polen. Um 4.45 Uhr eröffnete das Linienschiff „Schleswig-Holstein“ das Feuer auf polnische Befestigungen auf der Westerplatte vor der Freien Stadt Danzig. Etwa zur selben Zeit wurde die zentralpolnische Kleinstadt Wieluń aus der Luft angegriffen. Bei der ersten Angriffswelle wurde das Krankenhaus von Wieluń dem Erdboden gleichgemacht, im Lauf des Tages wurden etwa 1.200 der 16.000 Bewohner*innen getötet. Insgesamt stellt der Zweite Weltkrieg den größten militärischen Konflikt in der Geschichte der Menschheit dar. Über 60 Millionen Menschen verloren ihr Leben. Die EKD stellt Gottesdienstmaterialien zur Verfügung, u. a. eine deutsch-polnische Fürbitte, genauso auch das Zentrum Ökumene der Ev. Kirche in Hessen und Nassau und der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck in einer Broschüre.

Vorschläge zur Liturgie

Zu diesem Gedenktag bieten sich Lieder an, die um Frieden bitten, z. B. EG 430 „Gib Frieden, Herr, gib Frieden“, EG 433 „Hevenu schalom, alejchem“, EG 434 „Schalom chaverim“, EG 435 „Dona nobis pacem“ oder EG 436 „Herr, gib uns deinen Frieden“, dazu das aus Polen stammende Lied „Unfriede herrscht auf der Erde“ (Thuma Mina 248, hg. Baseler Mission und EMW, 2009), als Gebet die Versöhnungslitanei aus Coventry (EG 828).

Pastorin Christa D. Hunzinger, Europareferentin

Direkter Kontakt

Bestellen

Fürbitte per E-Mail

Wenn Sie die aktuelle Fürbitte regelmäßig per Mail erhalten möchten, melden Sie sich bitte hier an: fuerbitten@nordkirche-weltweit.de

Archiv

Die Fürbitten der vergangenen Wochen

finden Sie hier: