Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Brasilien

Länderinformationen

Brasilien ist das fünftgrößte Land der Erde, sowohl was die Fläche als auch Bevölkerung betrifft. Diese liegt bald bei fast 200 Mio Menschen, davon sind ca 25 % unter 15 Jahren und nur 7% über 65 Jahren. Mit fast 83 % lebt die Mehrheit der Bevölkerung in den Städten.

Brasilien ist unter Ex-Präsident Luiz Inácio Lula da Silva (2003 – 2010) und unter der aktuellen Präsidentin Dilma Rousseff (seit 1. Januar 2011) zur 6-größten Volkswirtschaft der Welt aufgestiegen. Zu verdanken hat die linke Regierung das unter anderem dem Fortführen der neoliberalen Wirtschaftspolitik ihrer Vorgänger. Parallel zu diesen nicht unumstrittenen Wirtschaftprogrammen wurden auch soziale Programme vorgelegt und umgesetzt. So das Programm „Fome Zero“ (kein Hunger) unter Lula, das dazu geführt hat die Unterernährungsrate im Zeitraum von 2000 bis 2006 von 12,7% auf 3,5% zu senken und die Kindersterblichkeit im gleichen Zeitraum um fast 50% zu verringern.

Wenn auch die sozialen Programme zu einem Anschwellen der Mittelschicht führten, ist die Kluft zwischen arm und reich immer noch gravierend. Insbesondere das Ringen um gerechte Landverteilung hält an. Das brasilianische Wirtschaftswachstum begründet sich auch auf dem Fördern und Ausbau von Monokulturen wie Soja, Zuckerrohr und dem Vorantreiben von Großprojekten wie bspw. dem Staudamm Belo Monte im Norden. Die Landlosenbewegung ist seit Jahrzehnten in Brasilien ein engagierter Verfechter einer gerechteren Landverteilung, die Zunahme von Monokulturen führt dazu, dass das weltweit verbreite Landgrabbing auch in Brasilien immer stärker um sich greift. Eine Agrarreform wie seit Jahrzehnten gefordert und gibt es bis heute nicht.

Bevorstehende sportliche Großereignisse in Brasilien wie die Ausrichtung der Fußball-Weltmeisterschaft in 2014 sowie die der Olympischen Sommerspiele im Jahr 2016 werden dazu führen, dass die Wirtschaft weiteren Auftrieb erhält. Es mehren sich aber die Stimmen die diesen Ereignissen und der damit verbundenem Ausgrenzung eines großen Teils der Bevölkerung kritisch gegenüberstehen. 

© Copyright: Rose Gruetzmann

Evangelische Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien (EKLBB)

Die Evangelische Kirche Lutherischen Bekenntnisses in Brasilien kam im 19. Jahrhundert mit deutschen Einwanderern ins Land. Aktuell gibt es rund 715.000 Mitglieder, Schwerpunkt liegt in den südlichen Bundesstaaten Rio Grande do Sul und Santa Caterina, wo auch der Hauptsitz der Kirche ist. Sie teilt sich in 18 Synoden auf.

Das Amtsverständnis der lutherischen Kirche in Brasilien steht unter dem Begriff des ministèrio campartilhado – des geteilten Amtes. Die Arbeit und Verantwortung liegt nicht allein in den Händen der Pastoren und Pastorinnen. Die lutherische Kirche in Brasilien sieht vier Ämter mit Ordination vor: Pfarrer/innen, Diakone und Diakoninnen, Katecheten und Katechetinnen sowie Missionare und Missionaren. Seit Oktober 2010 leitet Präsident Nestor Friedrich die Geschicke der Kirche.

Die Evangelische Kirche lutherischen Bekenntnisses in Brasilien setzt sich dafür ein, dass der wirtschaftliche Erfolg auch den Menschen zu Gute kommt, die bislang nicht daran teilhaben können.  

Religionen

Laut dem Zensus des Jahres 2010 bekennen sich 64,6% der Bevölkerung zur römisch-katholischen Kirche. Dieser Anteil schrumpft seit Jahren immer weiter.

22,2% der Bevölkerung sind Protestanten, ihre Zahl ist im 20. Jahrhundert vor allem wegen nordamerikanischer Missionskirchen gewachsen. Heute gibt es außerdem 35.000 Freikirchen in Brasilien. 2,0% sind Anhänger des Spiritismus, 0,3% bekannten sich zu afro-brasilianischen Religionen wie Candomblé und Umbanda.

Des Weiteren gibt es knapp 1,4 Millionen Zeugen Jehovas, etwa 225 000 Mormonen, 245 000 Buddhisten, meist Nachkommen japanischer Einwanderer, 107 000 Juden, über 35 000 Muslime, meist Nachkommen syrisch-libanesischer Einwanderer, und mehr als 5 500 Hindus. 8,0% erklärten, keiner Religion anzugehören.

Brasilien

Zahlen & Fakten

  • Fläche: ca. 8,5 Mio. km2 
  • Bevölkerung: ca. 193 Mio.
  • Staatsform: Präsidiale Bundesrepublik
  • Säuglingssterblichkeit: auf 1000 Geburten 15 Todesfälle
  • Lebenserwartung: 69 Jahre (Männer), 76 Jahre (Frauen)
  • Analphabetenrate: 10%
  • Soziale Situation: das Land belegt Platz 84 von 182 des Human Development Index und zählt zu den sogenannten Schwellenländern. Dennoch lebt ca. 1/5 der Bevölkerung in Armut, vor allem afrobrasilianische und indigene Menschen.
  • Religion:  64,6% Katholiken, 22,2% Protestanten, 13,2% Pfingstkirchen, Mormonen, afrobasilianische Religionen, o.ä. .

Direkter Kontakt

Aktuelles aus Brasilien

Ökumenischer Forum-Act Brasilien – Fe Act Brasil

Stellungnahme zur politischen Situation in Brasilien

 

 

Spendenprojekt: COMIN unterstützt indigene Völker

Der Indianermissionsrat der Partnerkirche in Brasilien, COMIN, engagiert sich seit über 25 Jahren für die Belange der indigenen Völker. Er wirbt um Verständnis für die indigene Kultur und Tradition, besonders unter brasilianischen Menschen, die europäische Vorfahren haben. mehr...

Partnerkirche

Igreja Evangelica de Confissao Luterana no Brasil
Rua Senhor dos Passos 202, 4 Andar
90020-180 Porto Alegre
RS Brasil

Kirchenpräsident:
P. Dr. Nestor Paulo Friedrich