Konfirmanden-Aktion 2020

Sumea will‘s wissen!

Der indische Bundesstaat Odisha zählt zu den ärmsten Regionen des Subkontinents. Im Mittelpunkt der diesjährigen Konfirmanden-Aktion steht deshalb die schulische Förderung von Kindern in Odisha.
Die Auseinandersetzung mit der Situation von Kindern und Jugendlichen in den Regionen unserer Partnerkirchen soll für Konfirmand*innen in der Nordkirche mehr sein als ein Blick über den Tellerrand. Die Konfirmanden-Aktion ermöglicht die Reflektion der eigenen Lebensumstände. Wir haben dazu verschiedene Arbeitsblätter zum Download bereitgestellt und stehen für weitere Informationen gern zur Verfügung.

Konfirmandengruppen und Kirchengemeinden können Kindern in Indien helfen!
Unser Spendenkonto für die Konfirmanden-Aktion:
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333  Evangelische Bank
Stichwort: Schulen Odisha (Nr. 1100)


Hallo! Ich heiße Sumea Disari.

Ich bin zehn Jahre alt und lebe mit meiner Familie im kleinen Dorf Domboguda im indischen Bundesstaat Odisha. Meine ganze Familie arbeitet auf dem Land und auch ich helfe oft auf den Feldern oder bei der Hausarbeit mit.

Indien: Wirtschaftliche Entwicklung erreicht nicht alle

In Indien leben knapp 1,4 Milliarden Menschen. Indien ist damit nach China das bevölkerungsreichste Land der Erde. Gut 70 Prozent der Menschen in Indien leben auf dem Land.

Kinderarbeit ist immer noch weit verbreitet

Kinderarbeit ist in vielen Ländern der Erde noch immer ein großes Problem. Auch in Deutschland haben bis vor 150 Jahren noch etwa ein Drittel aller Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren gearbeitet.

Mädchen- und Frauenrechte

Obwohl bis vor wenigen Jahren noch eine Frau an der Spitze des indischen Staates stand, haben die weitaus meisten Frauen des Landes einen schwierigen Stand.

Religiöse Vielfalt: Das Zusammenleben ist nicht immer einfach

Die meisten Menschen in Indien sind Hindus. Etwa 13 Prozent sind Muslime. Weitere rund 2,3 Prozent der Menschen sind Christen, dazu gehören vor allem die Kastenlosen – die Dalits – und die Ureinwohner – die Adivasi. Die Hälfte der Christen ist katholisch, 30 Prozent sind orthodox.

Konfirmation: „Man muss mental und spirituell bereit sein!“

„Konfirmand*innen in Indien sind deutlich älter als bei uns: Sie sind bereits Anfang zwanzig. Erst wenn sich die jungen Erwachsenen mental und spirituell bereit fühlen, beginnen sie mit dem Konfirmandenunterricht. Er beginnt immer einen Monat vor Weihnachten.

Der Rote Punkt (Bindi)

Wer in Indien unterwegs ist, dem fällt schnell auf, dass viele Frauen einen farbigen, oftmals auch recht modisch gestalteten Punkt auf der Stirn zwischen den Augenbrauen tragen. Der „Bindi“, wie der Punkt in Indien heißt, wird meist wie Schmuck getragen.

Indisch kochen

Chicken Jalfrezi – Hühner Curry Jalfrezi Art

Gebet

Das Gebet zur Konfirmanden-Aktion 2020 Indien