Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Aktuelle Pressemitteilung

Missionskonvent geht neue Wege

19.03.2020 | Elmshorn, 18.03.2020 Es hätte eine Premiere sein sollen: Das kirchliche Zentrum in Elmshorn (KiZE) hätte den Missionskonvent zu Gast gehabt. Durch die Maßnahmen zur möglichen Verringerung der Ausbreitung des Corona-Virus kann jedoch auch dieses Treffen nicht in der vorgesehen Form stattfinden.

Der Arbeitsausschuss, der die Treffen des Missionkonvents inhaltlich vorbereitet, hatte das Treffen lange geplant und die Möglichkeit einer digitalen Alternative gefunden. Über das Angebot Padlet können die Delegierten und ihre Gäste sich zum Thema des Konvents - Papua Neuguinea - austauschen. Auf diesem online per Link erreichbaren digitalen Marktplatz wird beispielsweise Jan Pingel, Koordinator im Ozeanien-Dialog des Evangelischen Missionswerkes Deutschland (EMW) ein Webinar zum Kampf um die Rohstoffe in Papua Neuguinea anbieten, auch die beiden ehemaligen weltwärts-Freiwilligen Nora Hess und Johannes Davi werden anhand einer Bildershow und Statements zum Austausch einladen.

Ermöglicht wird das durch die Einbindung der Ressourcen des Zentrums für Mission und Ökumene, zu dessen Trägerstruktur der Missionskonvent gehört. Direktor Dr. Christian Wollmann unterstützt dieses Experiment gern: „ Für uns bietet diese aktuelle Situation die Chance, neue Wege der Kommunikation auszuprobieren. Gemeinsam mit unseren internationalen Partnern gestalten wir vielfältige Verbindungen, und ich freue mich darauf, dass wir so nicht auf diese wichtigen Begegnungen im Missionskonvent verzichten müssen“.

„Die Erfahrungen werden sicherlich ganz unterschiedlich ausfallen…“, sagt auch der Vorsitzende des Missionsausschusses, Pastor Jens Haverland: „…aber wir wollten den Konvent nicht einfach so ausfallen lassen.“ Der Theologe schließt auch die Möglichkeit nicht aus, so auch Menschen zu erreichen, für die der Weg nach Elmshorn zu weit gewesen wäre. „Unsere Nordkirche ist ein großer Schatz..“, sagt er: „ ..aber da die besondere Betonung auf ‚groß‘ liegt, erschließt uns diese momentane Situation auch neue Wege“.

Der digitale Markplatz steht allen Interessierten offen und ist über: https://padlet.com/s_ross4/Mission_is_possible zu erreichen. In der Zeit von 10-12.30h werden dort Beiträge und Impulsreferate eingestellt und diskutiert. Der Austausch ist dort den ganzen Tag möglich.

Hintergrundinformationen:

Der Missionskonvent verbindet Engagierte aus der Ökumene- und Partnerschaftsarbeit. Zweimal jährlich, im Frühjahr und im Herbst, treffen sich die Delegierten an wechselnden Orten auf dem Gebiet der Evangelisch Lutherischen Kirche Norddeutschlands (Nordkirche) zum thematischen Austausch. Gemeinsam bilden die rund 150 Personen aus vielfältigen Gruppen und Initiativen generationsübergreifend den Missionskonvent – und sind Teil der Trägerstruktur des Zentrums für Mission und Ökumene in der Nordkirche.

Direkter Kontakt