Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Aktuelle Pressemitteilung

Wechsel im Afrikareferat

20.11.2018 | Auf Pastorin Heike Spiegelberg folgt Katharina Davis. Mit einem feierlichen Gottesdienst wird Pastorin Spiegelberg am kommenden Freitag (23.11.) aus ihrem Amt verabschiedet.

Hamburg (ce) – Die Afrikareferentin des Zentrums für Mission und Ökumene in der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche), Pastorin Heike Spiegelberg, wird am kommenden Freitag (23. November) mit einem Gottesdienst in den Ruhestand verabschiedet. Sie hat das Referat, zu dem die Pflege und Koordination der Beziehungen zu den lutherischen Partnerkirchen in Tansania, Kenia, dem Kongo und Südafrika gehören, mehr als fünf Jahre lang geleitet. Außerdem gibt es mehr als 150 Partnerschaften von Kirchengemeinden, Kirchenkreisen, Gruppen und Initiativen im Bereich der Nordkirche nach Afrika. Ihre Nachfolge tritt Pastorin Katharina Davis an, die derzeit an der Christuskirche in Hamburg-Othmarschen tätig ist.

Heike Spiegelberg war nach einigen Jahren im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) bis 2013 im Seemannspfarramt der Nordkirche angestellt. Sie hat vorher lange Zeit in Südafrika gelebt, dort den Übergang von Apartheid zur Demokratie miterlebt und in der Friedens- und Versöhnungsarbeit gewirkt.

„Heike Spiegelberg war ein Glücksfall für das Afrika-Referat: Ihre Erfahrungen in Jahren des Umbruchs in Südafrika und ihr eigenes Engagement in den Demokratie- und Versöhnungsprozessen dort waren Grund und Quelle ihrer Vernetzungsarbeit mit Partnerkirchen auf dem afrikanischen Kontinent. Die Nordkirche, vor allem aber auch die afrikanischen Partner, haben ihrer von Nüchternheit, tiefer Solidarität und der Hoffnung und Begeisterung für Afrika geprägten Arbeit sehr viel zu verdanken“, würdigte der Direktor des Zentrums für Mission und Ökumene, Dr. Klaus Schäfer, ihre Zeit im Zentrum.

Katharina Davis beginnt am 1. Januar 2019 ihre Arbeit im Afrikareferat. „Katharina Davis, unsere neue Afrika-Referentin, bringt nicht nur Kenntnissen über Afrika mit, sondern eigene Erfahrungen in Kenia und Tansania, mit Forschungstätigkeiten in Kirchen dort und Kenntnis von Kisuaheli. Wir freuen uns auf ihre Mitarbeit“, betonte Dr. Klaus Schäfer.

Hintergrund:

Das Afrikareferat des Zentrums für Mission und Ökumene arbeitet mit lutherischen Kirchen, Nicht-Regierungsorganisationen sowie sozialen und diakonischen Einrichtungen in Tansania, Kenia, der Demokratischen Republik Kongo und Südafrika zusammen. Sechs ökumenische Mitarbeitende aus der Nordkirche sind aktuell in den afrikanischen Partnerkirchen tätig, unter anderem als Dozenten, Agraringenieurin, Psychotherapeut oder in der Jugendarbeit. Zudem entsendet das Zentrum für Mission und Ökumene jedes Jahr etwa sechs junge Erwachsene zu einem Freiwilligeneinsatz in Projekte. Das Zentrum für Mission und Ökumene fördert vor allem die Gesundheits-, Frauen- und Jugendarbeit in den Partnerkirchen, außerdem unterstützt es die theologische Ausbildung sowie die Aids-Aufklärung.

Direkter Kontakt