Nordkirche Weltweit

Die Philippinen sind derzeit auch bei uns ein Thema. Mit dem Inselstaat haben sich jüngst nicht nur Frauen aus aller Welt Weltgebetstagsgottesdiensten beschäftigt. Über die Philippinen wird derzeit auch fast täglich in den Medien betichtet. Zuletzt vor allem wegen des Kampfes von Präsident Rodrigo Duterte gegen die Drogenkriminalität, den er zum Inhalt seiner Politik gemacht hat und nun mit allen Mitteln verfolgt. Auch auf Kosten der Menschenrechte. Seine Verfolgungen haben allein in den letzten fünf Monaten über 2 000 Opfer gefordert, so dass die katholische Kirche erneut ihre Stimme gegen ihn erhoben hat.

Die Stimme der Kirche hat Gewicht, in einem Land, in dem weit über 90 Prozent einer christlichen Kirche angehören. Derzeit zeichnet sich auf dem Inselstaat ein politischer Wandel ab und keiner weiß wohin. Die Autoren Jan Pingel in Niklas Reese haben sich mit den Auswirkungen der Politik auf die Lebenswirklichkeit der Menschen beschäftigt. Viele sehen keine Zukunft im Land und nach wie vor müssen etwa 8,5 Millionen philippinische Frauen und Männer auf der Suche nach Arbeit ihr Land verlassen. Sie arbeiten heute in allen Regionen der Welt, oder auf See. Diese Oversea Filipino Workers werden zuhause als Helden gefeiert, aber die Trennung von der Familie hat Folgen.

Nicht nur für die Zurückgelassenen, sondern auch für die, die gegangen sind. Davon berichten Matthias Ristau, June Mark Yañez oder Elisa Bombis, die in der Hamburger oder Kieler Seemannsmission viele ihrer Landsleute betreuen und auch Mitglieder der Philippinischen Kirchengemeinde in Hamburg. Man habe sich an vieles in der neuen Heimat gewöhnt, so ein Gemeindeglied, sogar an Buttermilch, Schwarzbrot und Sauerkraut – aber die Sehnsucht bleibt.

Das Heft zum Download (pdf)

weltbewegt

Die Zeitschrift „weltbewegt“ thematisiert Inhalte  aus Ökumene, Theologie, Kirche, Gesellschaft und Kultur und beleuchtet sie im internationalen Kontext. Mit Reportagen, Interviews und Hintergrundberichten möchte das Magazin über die aktuellen Gegebenheiten und Perspektiven in Ländern Afrikas, Asiens, Amerikas, Europas und dem Pazifik informieren. Weiterer Schwerpunkt von „weltbewegt“ sind Berichte aus den Partnerkirchen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. So bietet die Zeitschrift ein Forum für Beiträge von Autorinnen und Autoren aus den betreffenden Staaten und Regionen und ist eine Plattform für den interkulturellen und interreligiösen Dialog.

Die Zeitschrift „weltbewegt“ erscheint vierteljährlich. Als Nachfolgerin der „nm“ steht sie in der Tradition des „Breklumer Sonntagsblattes fürs Haus“ und damit für eine  mehr als 100-jährige Geschichte.

Herausgeber und Verleger: Zentrum für Mission und Ökumene – nordkirche weltweit, Breklum und Hamburg. Direktor: Dr. Klaus Schäfer (V.i.S.d.P.).

Adresse: Agathe Lasch-Weg 16, 22605 Hamburg, Tel. 040 88181 – 0, E-Mail: info@nordkirche-weltweit.de.

Jahresbeitrag: 15 Euro. Als Spende auf das Konto:
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333 
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank

Unverlangt eingesandte Manuskripte werden gelesen. Eine Redaktion ist aber nicht immer möglich. Mit Namen gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors/Autorin wieder und nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion und des Herausgebers. Die Redaktion behält sich vor, die Manuskripte redaktionell zu bearbeiten.

Direkter Kontakt

Archiv

Weitere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv:

2016

2015

2014

2013

2012