Nordkirche Weltweit

weltbewegt

Reisen, endlich! Koffer packen und los geht’s. Aus der Enge in die Weite. Genau! Dorthin soll es gehen. Ganz egal, ob es Frühling, Sommer, Herbst oder Winter ist. Wir wollen dorthin, wo das Auge weit schweifen, sich vielleicht sogar verlieren kann… Dorthin, wo wir weit gehen können, ohne gleich zu wissen wohin. Wir wollen Tage erleben, die weit, weiß und blank vor uns liegen. Nichts tun müssen, sondern etwas tun können. „Die Weite ermöglicht die Wiederentdeckung eigener Möglichkeiten. In der Weite darf man mal ein anderer sein“, schreibt Katharina Gralla, Strandpastorin an der Ostsee. Sich dem nächsten Augenblick überlassen, neugierig dafür bleiben, was kommt, dafür plädiert auch Martina Bölck.

Gerade das sei das Besondere einer Reise. Im Gegensatz zum Urlaub, der von Gewerkschaften eingerichtet wurde, „um die Regeneration der Arbeitskraft“ zu sichern. Der Urlaub dient also der Erholung, die Reise hingegen der Erfahrung. Und Erfahrung braucht Zeit. Zeit braucht vor allem auch die Begegnung mit anderen Menschen in der Fremde, wenn sie denn gelingen soll. „Verweilen ist die wichtigste Voraussetzung für die Begegnung“, dadurch entstehe neuer Raum, in dem etwas wachsen kann, meint Eberhard von der Heyde. Er muss es wissen. Schließlich war er in jungen Jahren auch als Reiseleiter unterwegs.

Ein brennendes Plädoyer für die Reise hält Mruttu B. Balozi. Der kenianische Pastor hat drei Jahre als Ökumenischer Mitarbeiter in Norddeutschland gelebt und reist noch immer leidenschaftlich gern. Er nennt neun überzeugende Gründe, warum man unbedingt reisen sollte. Allen voran: „weil man dann spürt, dass das Leben ein wunderbares Geschenk ist!“ In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude beim Lesen. Um zu reisen muss man ja nicht immer weit fahren...

Das Heft zum Download (pdf)

weltbewegt

Die Zeitschrift „weltbewegt“ thematisiert Inhalte  aus Ökumene, Theologie, Kirche, Gesellschaft und Kultur und beleuchtet sie im internationalen Kontext. Mit Reportagen, Interviews und Hintergrundberichten möchte das Magazin über die aktuellen Gegebenheiten und Perspektiven in Ländern Afrikas, Asiens, Amerikas, Europas und dem Pazifik informieren. Weiterer Schwerpunkt von „weltbewegt“ sind Berichte aus den Partnerkirchen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. So bietet die Zeitschrift ein Forum für Beiträge von Autorinnen und Autoren aus den betreffenden Staaten und Regionen und ist eine Plattform für den interkulturellen und interreligiösen Dialog.

Die Zeitschrift „weltbewegt“ erscheint vierteljährlich. Als Nachfolgerin der „nm“ steht sie in der Tradition des „Breklumer Sonntagsblattes fürs Haus“ und damit für eine  mehr als 100-jährige Geschichte.

Herausgeber und Verleger: Zentrum für Mission und Ökumene – nordkirche weltweit, Breklum und Hamburg. Direktor: Dr. Klaus Schäfer (V.i.S.d.P.).

Adresse: Agathe Lasch-Weg 16, 22605 Hamburg, Tel. 040 88181 – 0, E-Mail: info@nordkirche-weltweit.de.

Jahresbeitrag: 15 Euro. Als Spende auf das Konto:
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333 
BIC: GENODEF1EK1
Evangelische Bank

Unverlangt eingesandte Manuskripte werden gelesen. Eine Redaktion ist aber nicht immer möglich. Mit Namen gekennzeichnete Artikel geben die Meinung des Autors/Autorin wieder und nicht unbedingt die Ansicht der Redaktion und des Herausgebers. Die Redaktion behält sich vor, die Manuskripte redaktionell zu bearbeiten.

Direkter Kontakt

Archiv

Weitere Ausgaben finden Sie in unserem Archiv:

2016

2015

2014

2013

2012