Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Sumea will's wissen!

Konfirmanden-Aktion 2020 – Nordkirche weltweit

Sumea will‘s wissen!

Die 10-jährige Sumea kommt aus einer Landarbeiterfamilie. Durch einen kirchlichen Schul­heimplatz erlangt sie ihren qualifizierten Schulabschluss.

Bildung schafft Zukunft! Der indische Bundesstaat Odisha zählt zu den ärmsten Regionen des Subkontinents. Zur Bevölkerung gehören auch die Ureinwohner, die sogenannten Adivasi. Sie leben meist in weit verstreuten Dörfern und arbeiten häufig als Tagelöhner – ohne eigenen Landbesitz. In Odisha erreichen viele Kinder trotz allgemeiner Schulpflicht kei­nen oder einen nur unzureichenden Schulabschluss. Die Analphabeten-Quote ist überdurchschnittlich hoch. Denn besonders in ländlichen Regionen fällt der Unterricht oft aus. Weil die Lehrer*innen dort schlecht bezahlt werden, bleiben viele Stellen unbesetzt. Die Alternative heißt für viele Kinder, dass sie zum Familieneinkommen beitragen müssen und Kinderarbeit leisten: Wasser und Holz holen, Feldarbeit, oder auch Steine als Baumaterial bearbeiten.

Die Evangelisch-Lutherische Jeypore-Kirche setzt sich besonders für die Bildung der Adivasi ein, von denen viele Christen sind. So hilft die Kirche, den Kreislauf von Armut, fehlender Ausbildung und neuer Armut zu durchbrechen. Dabei legt die kirchliche Schularbeit in Odisha einen besonde­ren Fokus auf die schulische Förderung von Mädchen. Denn viel zu oft werden ihnen aufgrund familiärer und gesellschaftlicher Vorbehalte eine gute Schulbildung und damit Zukunftschancen vorenthalten. Durch tiefverwurzelte Traditionen, problematische Mitgiftregeln und ethisch bedenkliche Geburtenkontrolle ist die Benachteiligung der Mädchen fundamental. Ein Baustein der Ver­änderung ist ein verbessertes Bildungsangebot für Mädchen.

Die Jeypore-Kirche in Odisha betreut in ihren Schulen und Wohn­heimen über 3.500 Kinder. Einige der Wohnheime wurden mit Hilfe von Spenden ausgebaut. Aber auch die tägliche Versorgung muss gesichert werden. Mit Spenden ermöglichen wir seitens des Zentrums für Mission und Ökumene die tägliche Mahlzeiten, die Bereitstellung von Schulmaterialien sowie das Angebot von Nachhilfeunterricht. Als Konfirmandengruppe können Sie Kindern in Indien helfen, die Spirale aus Armut und fehlender Bildung zu durchbrechen.

Unser Spendenkonto für die Konfirmanden-Aktion:
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333  Evangelische Bank
Stichwort: Schulen Odisha (Nr. 1100)

Sumea will's wissen

Hallo! Ich heiße Sumea Disari.

Ich bin zehn Jahre alt und lebe mit meiner Familie im kleinen Dorf Domboguda im indischen Bundesstaat Odisha. Meine ganze Familie arbeitet auf dem Land und auch ich helfe oft auf den Feldern oder bei der Hausarbeit mit.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Bildung für alle: Vom Wunsch zum Recht

Erst 2002 verankerte die indische Regierung ein „Recht auf Bildung“ für alle Bundesstaaten des Landes. Im Jahr 2009 dann wurde die achtjährige Schulpflicht für alle Kinder eingeführt.Trotzdem ist die Umsetzung nicht einfach.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Religiöse Vielfalt: Das Zusammenleben ist nicht immer einfach

Die meisten Menschen in Indien sind Hindus. Etwa 13 Prozent sind Muslime. Weitere rund 2,3 Prozent der Menschen sind Christen, dazu gehören vor allem die Kastenlosen – die Dalits – und die Ureinwohner – die Adivasi. Die Hälfte der Christen ist katholisch, 30 Prozent sind orthodox.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Der Rote Punkt (Bindi)

Wer in Indien unterwegs ist, dem fällt schnell auf, dass viele Frauen einen farbigen, oftmals auch recht modisch gestalteten Punkt auf der Stirn zwischen den Augenbrauen tragen. Der „Bindi“, wie der Punkt in Indien heißt, wird meist wie Schmuck getragen.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

„Nicht jede Familie kann sich den Schulbesuch leisten“

Für viele Familien ist es nicht möglich, ihre Kinder in die Schule zu schicken: Der Weg ist zu weit, der Schulbesuch zu teuer und die Kinder werden häufig als Arbeitskräfte in der Landwirtschaft gebraucht.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Indien: Wirtschaftliche Entwicklung erreicht nicht alle

In Indien leben knapp 1,4 Milliarden Menschen. Indien ist damit nach China das bevölkerungsreichste Land der Erde. Gut 70 Prozent der Menschen in Indien leben auf dem Land.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Gebet

Das Gebet zur Konfirmanden-Aktion 2020 Indien

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Direkter Kontakt

Sumea will's wissen

Mädchen und Frauen müssen noch um ihre Rechte kämpfen

Obwohl bis vor wenigen Jahren noch eine Frau an der Spitze des indischen Staates stand, haben die weitaus meisten Frauen des Landes einen schwierigen Stand.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Konfirmation: „Man muss mental und spirituell bereit sein!“

„Konfirmand*innen in Indien sind deutlich älter als bei uns: Sie sind bereits Anfang zwanzig. Erst wenn sich die jungen Erwachsenen mental und spirituell bereit fühlen, beginnen sie mit dem Konfirmandenunterricht. Er beginnt immer einen Monat vor Weihnachten.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Indisch kochen

Chicken Jalfrezi – Hühner Curry Jalfrezi Art

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)

Sumea will's wissen

Kinderarbeit ist noch immer weit verbreitet

Kinderarbeit ist in vielen Ländern der Erde noch immer ein großes Problem. Auch in Deutschland haben bis vor 150 Jahren noch etwa ein Drittel aller Kinder im Alter von 10 bis 14 Jahren gearbeitet.

Das Arbeitsblatt zum Download (pdf)