Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Nothilfe für die Opfer der Überschwemmungen in Kenia

Nordkirche stellt 10.000 Euro Soforthilfe zur Verfügung

Die Evangelisch-Lutherische Kirche in Kenia hat wegen extremer Überschwemmungen im Tana-River-Gebiet um Nothilfe gebeten. 10.000 Euro Soforthilfe aus der Nordkirche sind bereitgestellt worden, um betroffene Menschen zu versorgen.

In Kenia haben die extrem starken Regenfälle der letzten Monate zu großflächigen Überschwemmungen geführt. An vielen Orten wurde das Farmland überflutet, Häuser wurden weggeschwemmt. In ganz Kenia sind etwa 250.000 Menschen obdachlos geworden, es gab bislang etwa 150 Tote. Da die Regenfälle im März bis Mai (normalerweise die Hauptregenzeit) viel zu schwach waren, war die Ernte äußerst schlecht. Nun jedoch regnet es viel zu viel, so dass die Überschwemmungen die ohnehin schon bedrohliche Situation für die Menschen noch verschärfen.

In der im Nord-Osten des Landes gelegenen Tana-River-Region, wo es mehrere Gemeinden der Kenianischen Partnerkirche gibt, sind bislang 2.500 Menschen (etwa 700 Haushalte) durch die Überschwemmungen obdachlos geworden und in Notunterkünften untergebracht, z.B. in Schulen, Kirchen und Moscheen. Die Partnerkirche möchte in den Dörfern Garsen, Salama, Sigwaya, Tarasca, Hola und Magarini Nothilfepakete verteilen, um den Hunger zu bekämpfen. Es sollen zunächst Reis, Öl, Bohnen und Vitamine verteilt werden; in einem zweiten Schritt sollen die Landwirte neues Saatgut erhalten, damit sie nach dem widerholten Ernteausfall neu beginnen können.

Die Menschen in der Tana-River-Region leiden akut, daher müssen die Hilfsleistungen schnell greifen. Die Nordkirche hat dafür jetzt kurzfristig 10.000 Euro aus dem Nothilfe-Fond zur Verfügung gestellt und das Zentrum für Mission und Ökumene hat die Mittel direkt nach Kenia weiter geleitet. Die dringlichsten Maßnahmen hat die kenianische Kirche zunächst für einen Zeitraum von Dezember bis März geplant. Wir bitten dafür um weitere Unterstützung durch Spenden, damit wir den von den Überschwemmungen betroffenen Menschen in Kenia wirksam helfen können.

Spendenkonto des Zentrums für Mission und Ökumene
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333
BIC: GENODEF1EK1 Evangelische Bank
Nothilfe Kenia Flut (Projekt 2009)

Informationen im Afrika-Referat
Pastorin Katharina Davis, Tel: 040/881 81-321
E-Mail: k.davis@nordkirche-weltweit.de

Direkter Kontakt