Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Klimaschutzprojekte in unseren Partnerkirchen - Kollekte am 9. Juni 2019

Klimaschutzprojekte in unseren Partnerkirchen

Die Folgen des Klimawandels betreffen insbesondere die Menschen im globalen Süden: Stürme, Dürren, unregelmäßige Regenzeiten, steigender Meeresspiegel. Die Menschen in diesen Ländern haben wenig zum Klimawandel beigetragen, müssen aber dessen Folgen ertragen. Über das „Zentrum für Mission und Ökumene“ unterstützt die Nordkirche unsere Partnerkirchen weltweit mit Projekten, die helfen, sich den veränderten Bedingungen anzupassen. Beispiele solcher Projekte sind:

●  In der Jeypore-Kirche in Odisha/Indien tragen Mini-Wasserkraftwerke zur lokalen Stromversorgung und Dorfentwicklung bei.

●  In Palästina wird in Beit Jala das dortige Umweltzentrum im Rahmen der Schularbeit der Ev.-Luth. Kirche im Heiligen Land unterstützt.

●  In Papua-Neuguinea und im Pazifik werden unsere Partnerkirchen in ihrem Engagement gegen Verlust von Heimat, Umsiedlung und bei ihrem Protest gegen Raubbau und Umweltzerstörung gefördert.

●  In Brasilien wird  die Rechtsberatung zum Schutz der indigenen Völker und ihrer Lebensräume unterstützt.

●  In El Salvador wird in Kooperation mit der Organisation „Oikos“ der Landerosion vorgebeugt und die Ernährungssicherung verbessert.

●  Am Victoriasee in Tansania wird die Errichtung einer Schule mit dem Fokus auf Nachhaltigkeit gefördert. Dort sollen Landwirtschaft mit Permakultur und Agroforst sowie resscourcenschonende Bewässerung gelehrt und praktiziert werden.

●  In anderen Regionen Afrikas werden nachhaltige Ernährung und Landwirtschaft durch Kleinst-Biogasanlagen und Amaranth-Anbau gefördert.

Für diese und andere Klimaschutzprojekte ist die heutige Kollekte bestimmt.

Kollekte am 9. Mai 2019 –  Projekt 7001
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333    
BIC: GENODEF1EK1     Evangelische Bank

Gerne stellen wir weiteres Informationsmaterial zur Verfügung.

Direkter Kontakt