Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Kirchliche Schularbeit im Palästinensischen Gebiet

Hoffnung für palästinensische Schulkinder

Das Leben im Palästinensischen Gebiet ist von wirtschaftlicher Not und täglicher Drangsalierung geprägt. Die palästinensische ev.-lutherische Kirche (ELCJHL) engagiert sich mitten in dieser schwierigen Situation für eine bessere Zukunft der Jugend. Sie unterhält und betreut drei Schulen, die etwa je zur Hälfte von christlichen und muslimischen Schülerinnen und Schülern besucht werden, außerdem einen Kindergarten, ein Umweltzentrum und viele Fortbildungsprogramme.

Die christlichen Schulen fördern den Respekt vor der Religion des Anderen, Dialogbereitschaft, Offenheit und Konfliktfähigkeit und arbeiten so fundamentalistischen Tendenzen erfolgreich entgegen. Den Kindern bedeuten die Schulen viel, denn sie vermitteln ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit in einer unsicheren Welt. Ein großer Teil der Kosten für die Schularbeit wird durch das Schulgeld der Eltern getragen. Doch davon allein kann eine gute Ausbildung nicht realisiert werden. Daher ist die ELCJHL dringend auf Hilfe von außen angewiesen.

Im Namen unserer palästinensischen Partnerkirche bitten wir Sie herzlich um Ihre Kollekte für die Schul- und Erziehungsarbeit in Beit Jala, Bethlehem, Beit Sahour und Ramallah. Helfen Sie mit, den Kindern durch eine gute Ausbildung Hoffnung und eine Lebensperspektive zu geben.

Spendenkonto des Zentrums für Mission und Ökumene:
IBAN: DE77 520 604 100 000 111 333
BIC: GENODEF1EK1   Evangelische Bank
Schularbeit Palästina
(Projekt 4100)

Weitere Informationen:
Referentin für den Mittleren Osten
Pastorin Hanna Lehming, Tel: 040/881 81-224,
E-Mail: h.lehming@nordkirche-weltweit.de

Direkter Kontakt