Logo des Zentrums für Mission und Ökumene - Nordkirche weltweit

Länder und Einsatzorte

Die Einsatzstellen für das Stipendienprogramm sind vielfältig. Exemplarische Einsatzstellen finden Sie hier (pdf). Für Interessierte besteht auch die Möglichkeit, eigene Projekte vorzustellen.

Ostafrika - Es bleibt die Sehnsucht zurückzukehren

"In Tansania und Kenia habe ich viele Male am eigenen Leibe in sehr positiver Weise erlebt, wie sich Menschen für mich verantwortlich fühlten, viel stärker als wir dies in Deutschland kennen. Auch dann, wenn ich an einem Ort ganz fremd war und noch niemanden kannte, habe ich nie das Gefühl gehabt, nun ganz auf mich allein gestellt zu sein.

Die materielle Armut, die ich in Kenia und Tansania gesehen habe, möchte ich keinesfalls romantisch verklären: Ohne Frage gibt es viele Bereiche, in denen eine Verbesserung der Lebensbedingungen unbedingt notwendig ist. Aber als ich nach Deutschland zurückkam, fühlte ich mich noch mehrere Wochen lang in meinem mit Büchern und anderen schönen Dingen voll gestopften Zimmer fehl am Platz.

Heimweh nach Afrika - Es bleibt die Sehnsucht, eines Tages zurückzukehren. Ich habe das Gefühl, in Tansania und Kenia ein zweites Zuhause gefunden zu haben. Auch für mich gilt:  Wer einmal in Afrika war, der will immer wieder dorthin zurück." (Katharina Aue)

Pazifik

""Come on Alex, dance the Lakalaka with us!" rief der Direktor des Pacific Theological College mir zu. Die tanzenden Studierenden aus allen Teilen des Pazifiks lächelten mich an – oder war es vielleicht eher ein schadenfreudiges Grinsen ob der Erwartung, mich "Palagi" (Fremden) tanzen zu sehen? Sei es drum, ich machte mit, hatte Spaß und die anderen freuten sich über meinen unpazifischen Hüftschwung. Das war zwei Tage nach meiner Ankunft auf den Fidschi-Inseln. Inzwischen habe ich gesehen, dass Fidschi nicht nur das Urlaubsparadies ist, sondern ein Land mit vielen Problemen: Armut, Spannungen zwischen ethnischen Gruppierungen, Korruption und Machtmissbrauch in der Politik, Gewalt und religiösen Spaltungen. Aber daneben existiert die paradiesische Seite. Ein Dozent hier sagte einmal: "Die Fidschianer sind God’s own people". Er hat Recht!" (Alex Hörner)

 

Nicaragua - Leben und Arbeiten im Projekt "Generando Vida"

"Ich habe bei "Generando Vida" mitgearbeitet. Das Projekt versucht die Bewohner von El Recreo in ihrem täglichen Überlebenskampf zu unterstützen und ihnen Hilfe zur Selbsthilfe abzubieten. El Recreo ist einer der Ärmsten Stadtteile Managuas.

Ich beteiligte mich vor allem an dem Programm "Bancos de confianza", das Mikrokredite an Frauen mit Kleinst-Unternehmen vergibt. Bancos de confianza heißt übersetzt Bank des Vertrauens. Die Frauen denen Geld geliehen wird, besitzen keinerlei Sicherheiten, die es ihnen ermöglichen würden bei einer "normalen" Bank einen Kredit aufzunehmen. Das Programm will den Frauen Mittel und Wege zu zeigen, auf eigenen Füßen zu stehen. Zwischen ihnen sollte eine Gemeinschaft entstehen, die auch in Krisensituationen trägt. Zu meiner Arbeit gehörte beispielsweise, wöchentliche Treffen vorzubereiten. Dort wurden Themen wie Selbstbewusstsein, Erziehung oder sexuelle Gesundheit besprochen." (Nadine Mahnke)

Kontakt