18.09.2021 | 18:30 Uhr

DIE MITTELMEER-MONOLOGE in Flensburg

Dokumentarisches Theater Buch/Regie: Michael Ruf

Copyright: Luca Abbiento

Das Theaterstück findet weit über den europäischen Kontext hinaus Anklang. Es rekonstruiert reale Fälle von Seenotrettung aus der Perspektive sowohl von Flüchtlingen als auch von Aktivisten. Brooklyn Rail

Wir hören von der politisch widerständigen Naomie aus Kamerun und von Yassin aus Libyen, die sich auf einem Boot nach Europa wiederfinden, von brutalen ‘Küstenwachen’ und zweifelhaften Seenotrettungsstellen und von Aktivist*innen, die dem Sterben auf dem Mittelmeer etwas entgegen setzen.

Die Aktivist*innen versuchen, beim Alarmphone die Küstenwachen zu überzeugen, nach Menschen in Seenot zu suchen,  oder sie lernen auf dem Seenotrettungsschiff Seawatch, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren – kurzum sie tun das eigentlich Selbstverständlichste, was im Jahr 2021 alles andere als selbstverständlich ist: menschliches Leben zu retten!

Die Mittelmeer-Monologe sind dokumentarisches, wortgetreues Theater, basierend auf mehrstündigen Interviews. Dadurch werden reale Fälle der Seenotrettung rekonstruiert, erzählt aus der Perspektive von Betroffenen und Aktivist*innen. (Mehr Informationen zu den Mittelmeer-Monologen finden Sie hier.)

Im Anschluss an das Theaterstück ist ein Gespräch mit Stefan Schmidt, Beauftragter für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein sowie mit Geretteten und Rettenden geplant.

Der Eintritt ist frei, eine Spende für das Seenotrettungsbündnis „United 4 Rescue“ wird erbeten..

Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft des Beauftragten für Flüchtlings-, Asyl- und Zuwanderungsfragen des Landes Schleswig-Holstein und findet im Rahmen der Interkulturellen Wochen statt. Die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung fördert mit Mitteln der BINGO!-Umweltlotterie.


Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Veranstaltungsort: St. Nikolaikirche, Südermarkt, 24937 Flensburg

Veranstalter*innen

Zentrum für Mission und Ökumene – Nordkirche weltweit, Arbeitsstelle Flucht, Migration und Zusammenleben im Ev.-Luth. Kirchenkreis Schleswig-Flensburg, Ev.-Luth. Kirchengemeinde St. Nikolai, Flensburg, Flüchtlingshilfe Flensburg, Flensburger Stadtpastor, Seebrücke Flensburg, Afghanisch-Deutscher Kulturverein Flensburg, Initiative „Wir sagen MOIN“