11.02.2021 | 18:00 – 19:30 Uhr

Die Sprache
der Flucht

Ein Webseminar
in drei Teilen

Ein roter Faden durchzieht die Bibel, der bisher kaum wahrgenommen wurde: Die Bibel erzählt von Menschen, die vertrieben und verschleppt werden, fliehen müssen, in der Fremde leben und Heimat suchen – von der Vertreibung aus dem Paradies über den Auszug aus Ägypten und das Babylonische Exil bis zu Jesus und seinen Aposteln, die heimatlos durch die Welt ziehen. Solche biblischen Geschichten, Lieder, Gebote und Theologien wurden Verfolgten und Vertriebenen zur neuen, unverlierbaren Heimat – und sind es für viele Menschen bis heute.
Dr. Johann Hinrich Claussen, langjähriger Hauptpastor an der Hamburger Hauptkirche St. Nikolai und heute Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland, lässt uns in seinem Buch „Das Buch der Flucht. Die Bibel in 40 Stationen“ (C.H. Beck-Verlag, 2018, 24,95 €) in lebendigen Nacherzählungen und Erläuterungen die Bibel als DAS Buch der Flucht neu entdecken. Eine anregende Lektüre für alle Sesshaften, Suchenden und Heimatlosen.

Herzliche Einladung zur Lesung mit Johann Hinrich Claussen und zum anschließenden Dialog mit der Theologin Marcia Palma, Lateinamerikareferentin beim Zentrum für Mission und Ökumene, zur kontextuellen Verortung biblischer Texte.

Die beiden weiteren Termine:

4. Februar 2021:
„Andreas Kossert: Flucht. Eine Menschheitsgeschichte“
18. Februar 2021:
„Widad Nabi: Kurz vor Dreißig, … küss mich“

Kosten

Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstalter

Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und Dietrich Gerstner, Referent im Zentrum für Mission und Ökumene in der Nordkirche

Anmeldung und Kontakt

Nach Anmeldung wird ein Videolink für die Teilnahme zugeschickt.