Watt? Meer!

P. Conrad

“Ich gehe viel spazieren, einmal einfach, weil strahlendes Wetter ist, dann auch, weil ich die kommenden Herbststürme vorausahne.

So nütze ich wie ein Geizhalt aus, was Gott mir schenkt.”

Marie de Sevigne

C.Spingler

“Am leuchtenden Sommermorgen

Geh ich im Garten herum.

Es flüstern und sprechen die Blumen,

Ich aber, ich wandle stumm.”

Heinrich Heine

C.Spingler

“Wenn du Gott nicht im Sommer deines Lebens einlädst, wird Er auch im Winter nicht dein Gast sein“

Lahiri Mahasaya, 1828-1895

P. Conrad

“Das Fräulein stand am Meere

Und seuftze lang und bang,

Es rührte sie so sehre

Der Sonnenuntergang.

Mein Fräulein! sein Sie munter,

Das ist ein altes Stück,

Hier vorne geht sie unter

Und kehrt von hinten zurück.”

Heinrich Heine. 1832

P. Conrad

“So ist das Leben und so muss man es nehmen, tapfer, unverzagt und lächelnd – trotz alledem”

Rosa Luxemburg

C. Spingler

“Bei uns ist alle Tage Ostern, nur dass man einmal im Jahr Ostern feiert.”

Martin Luther

P. Conrad

“Während dies existiert, diese Sonne und dieser klare Himmel, während ich es genieße, wie kann ich traurig sein?”

Anne Frank

P. Conrad

Einer muss den Frieden beginnen wie den Krieg.

Stefan Zweig

L. Mennrich

Wir laden herzlich ein…


P. Conrad

Und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne,
Der uns beschützt und der uns hilft, zu leben.

Hermann Hesse, Stufen